Sektionen
Sie sind hier: Startseite .:. Förderungen .:. Projekte .:. LEADER Projekte .:. Bewegungswerkstatt Lermoos

Bewegungswerkstatt Lermoos

Mit der Bewegungswerkstatt wird eine Begegnungsstätte für Jung und Alt geschaffen, in der Kinder ihr Motorik erlernen, Jugendliche ihre Kondition verbessern oder durch Sport Dampf ablassen und ältere Menschen oder Rekonvaleszente ihre Beweglichkeit in der freien Natur trainieren können.

Ausgangslage
Der Lermooser Lusspark dient derzeit sowohl Einheimischen wie auch Gästen als Naherholungsraum direkt im Ortszentrum. Neben Holzskulpturen aus Holzschnitzer-Symposien, einem kleinen Bereich mit einem Kleinkindspielplatz, einem Ruhebereich für Erwachsene mit einem kleinen Teich befindet sich direkt anschließend an das projektgegenständliche Gelände der „große Festplatz“ der Gemeinde (für Feuerwehr- oder Musikfeste). Der Lusspark ist mit Wegen durchzogen und bietet die eine oder andere Sitzgelegenheit. Sowohl GemeindevertreterInnen wie auch Tourismusverantwortliche erarbeiteten in den vergangenen Monaten ein Konzept einer Bewegungswerkstatt, um den Lusspark aufzuwerten und für mehrere Zielgruppen attraktiv zu gestalten. 
Ziele
Das Projekt zielt darauf ab, dass einerseits Erwachsene und SeniorInnen durch gezielte Bewegung ihre motorischen Fähigkeiten längerfristig absichern und verbessern und damit ihre Gesundheit positiv beeinflussen, andererseits richtet sich das Angebot auch an Menschen, die durch Unfälle ihre Bewegungsfähigkeit wieder aufbauen müssen. Außerdem werden mit dem Angebot auch die Sportvereine im Ehrwalder Becken angesprochen, die Bewegungswerkstatt als Outdoor-Konditionstraining zu nutzen. Ein weiteres Ziel ist, das Nebeneinander von Gästen und Einheimischen zu einem gesundheitsfördernden Miteinander mit Spaßfaktor zu verbessern. (z.B. Yogakurse, die von TVB angeboten werden, können auch von Einheimischen besucht werden…). Während der TVB Tiroler Zugspitz Arena das Angebot in seinen Marketingkanälen bewirbt, wird das Angebot der Bewegungswerkstatt Lermoos regelmäßig in der Gemeindezeitung präsentiert und erreicht somit jeden Haushalt in der Gemeinde. Projektinhalte
Die antragsgegenständlichen Maßnahmen umfassen ausschließlich den Bereich der „Bewegungswerkstatt“. Der mitgeplante Pumptrackkurs sowie der Kleinkindbereich werden außerhalb des Förderprojekts umgesetzt.

Maßnahmen im Detail:
•    Podest mit Sonnensegel als Beschattung zur Abhaltung von Fitness- oder Yogakursen
•    Weg begleitende Balanciergeräte mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen für die Verbesserung der motorischen Fähigkeiten und der Konzentration
•    Niedrigseilgarten mit verschiedenen Auf- Um- und Übergängen zur Verbesserung der kognitiven, emotionalen und motorischen Wahrnehmung
•    Kletter- und Boulderwand zur Verbesserung der kognitiven, emotionalen und motorischen Wahrnehmung
•    Königinnenschaukel als explizites Angebot für Mädchen und jung gebliebene Erwachsene und Seniorinnen. Diese fördert die Geschicklichkeit und die gegenseitige Bewegungskoordination
•    Hängematte zur Beruhigung, Verbesserung des Gleichgewichtssinnes und als Prophylaxe-Baustein zur Verzögerung von Demenz
•    Drehscheibe zur Förderung der Koordination von Balancierfähigkeiten und Laufbewegungen.

 Für die geplanten Gesamtkosten in Höhe von € 99.135 wurde eine Förderung in Höhe von € 50% beantragt. Das entspricht dem Standardfördersatz für „Indirekt wertschöpfende Projekte“ (Bsp. nichteintrittspflichtige Einrichtungen)“.

Am 21.02.2018 beschloss das Projektauswahlgremium die LEADER/CLLD Tauglichkeit.

Artikelaktionen