Sektionen
Sie sind hier: Startseite .:. Förderungen .:. Projekte .:. IWB Projekte

Diese Projekte werden aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

IWB Logo

Werkhaus

Das übergeordnete Projektziel besteht darin, die Menschen und Unternehmen im Bezirk Reutte auf die Digitalisierung vorzubereiten. Dabei sollen verstärkt Mädchen und Frauen für Technik begeistert werden. Das Werkhaus soll allen Interessierten eine Plattform bieten, die einen niederschwelligen und raschen Wissenstransfer ermöglicht. Im Werkhaus sollen mehrere Produkt-/Dienstleistungsbündel angeboten werden. In erster Linie geht es darum, Räumlichkeiten stundenweise mit entsprechenden Maschinen, Werkzeugen und Arbeitsplätzen mit fachlicher Begleitung bereit zu stellen. Dieses Angebot soll einerseits von Unternehmen und Schulen sowie für AMS-Schulungen genutzt werden können. Daneben soll das Werkhaus auch privaten Personen oder Vereinen zur Verfügung stehen. Die Räumlichkeiten werden in verschiedene Arbeitsbereiche gegliedert und bilden dabei die unterschiedlichen Arbeits-/Werkstoff- und Technologiebereiche ab. Für Unternehmen wird die Möglichkeit geschaffen, diese Arbeitsplätze anzumieten und dadurch die Basis für Co-working zu schaffen.    Mehr…

Miteinander

Das Projekt zielt auf das Erreichen eines konstruktiven Zusammenlebens von Einheimischen und Menschen mit Flucht-/Migrationshintergrund und auf eine bestmögliche Integration letztgenannter Personen in den Arbeitsmarkt bzw. in die Aufnahmegesellschaft. Zentrale Voraussetzungen hierfür sind die entsprechenden Sprachkompetenzen und Beschäftigungsfähigkeiten der Zugewanderten, ein klares Bekenntnis zum demokratischen Rechtsstaat und zur Achtung der Menschenrechte, die Fähigkeit der gesellschaftlichen Strukturen (z.B. Verwaltung, Bildungs- und Gesundheitssystem), mit der teilweise neuen Vielfalt professionell umzugehen sowie die Bereitschaft der ansässigen Bevölkerung, die neu Zugewanderten als Teil der Gesellschaft anzuerkennen.    Mehr…

Naturraumkonzept Bernhardstal

Das Naturraumkonzept dient der Erhöhung der Sicherheit für Mensch und Vieh sowie der weiteren Gewährleistung des Naturerlebens bei gleichzeitigem Schutz der Natur im Bernhardstal.    Mehr…

Erhaltung der standortsangepassten heimischen Tanne im Außerferner Wald

Einerseits soll der Schutzwald verjüngt und andererseits der Anteil der Tanne als tiefwurzelnder Baum in den Schutzwäldern erhöht werden um den Folgen des Klimawandels aktiv entgegezutreten.    Mehr…

Potenzialstudie mit Nutzungs- und Bebauungsszenarien Franziskanerkloster

Das Franziskanerkloster in Reutte steht seit 2 Jahren leer mit Ausnahme weniger Räumlichkeiten, die für den Pfarrbetrieb genutzt werden. Mögliche Nachnutzungen sollen im Zuge des Projekts gefunden werden.    Mehr…

Integrierte Ko-Kommunikation der Marke Reutte

Die erfolgreiche Umsetzung des Projekts trägt zum Aufbau einer gemeinsamen Standortpolitik und Standortvermarktung im Raum Reutte bei. Es schafft die Grundlage für einen gemeinsamen Auftritt mehrerer Markenpartner unter dem Dach der Marke Reutte. Zu den Markenpartnern zählen grundsätzlich Organisationen bzw. Institutionen mit großer Nähe zur Marke Reutte wie die Kaufmannschaft, der Verein Reutte gestalten, Bildungseinrichtungen, Unternehmen und Gemeinden im PV Reutte und Umgebung.    Mehr…

Konzept City Outlet

Ausgehend von einer ersten Standortmarketinginitiative in 2006 über die Entwicklung eines Standortkonzepts im Jahr 2013 und eines in Umsetzung befindlichen integrierten Markenbildungsprozesses möchte die Marktgemeinde Reutte in Zusammenarbeit mit dem TVB Naturparkregion Reutte die Ortskernbelebung vorantreiben.    Mehr…

Kompetenzlehrgang für Frauen

Der Kompetenzlehrgang soll Frauen im Bezirk Reutte befähigen, vernetzen und ermuntern, ihre Anliegen und ihr Potenzial in politischen Gremien, in der Gemeinde wie auch in anderen öffentlichen und privaten Organisationen einzubringen.    Mehr…

Artikelaktionen