Sektionen
Sie sind hier: Startseite .:. Förderungen .:. Häufig gestellte Fragen zur Umsetzung von Leader Projekten

Häufig gestellte Fragen zur Umsetzung von Leader Projekten

Wann muss ich einen Antrag stellen?

In jedem Fall vor Beginn der Maßnahmen / Auftragsvergaben.

Welche Unterlagen muss ich dem Antrag beilegen?

Je nach Förderprogramm, Art und Umfang des Projektes sind für die Antragstellung unterschiedliche Beilagen notwendig. Auf alle Fälle aber sind behördliche Genehmigungen, Angebote und Vergleichsangebote, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, eine detailierte Projektbeschreibung, Finanzierungsunterlagen sowie eine Verpflichtungserklärung dem Antrag beizulegen.

Wann kann ich mit den Umsetzungsmaßnahmen beginnen?

Bei LEADER bekommen Sie nach der Einreichung des vollständigen Antrags bei der zuständigen Landesstelle den Stichtag mitgeteilt, der der frühestmögliche Projektbeginn ist.

Bei INTERREG können Sie mit der Umsetzung Ihres Projektes ab der Genehmigung durch den Begleitausschuss, bei kleinen Projekten ab Genehmigung durch den Lenkungsausschuss beginnen.

Im Regionalwirtschaftlichen Programm stellt die Übernahme des Förderantrags durch die Geschäftsstelle bei REA (Eingangsstempel) den offiziellen Projektbeginn dar.

Was sind Publizitätsvorschriften?

Sobald ein Förderprojekt genehmigt ist, sind Sie verpflichtet, auf das jeweilige Förderprogramm hinzuweisen. Auf unserer Website können Sie alle Projektbeschreibungen nachlesen und gegebenenfalls auf die Beschreibung Ihres Projekts verlinken.

Projektabrechnung - was nun?

Die Projektabrechnung muss über die REA Geschäftsstelle eingereicht werden.

Für die Abrechnung ordnen Sie die Originalunterlagen in folgender Reihenfolge:  Rechnung (lautend auf den Projektträger und vollständig) - Zahlungsbestätigung - Auftragsbestätigung - Angebote und Vergleichsangebote - Belegsexemplare (Folder, Fotos, Teilnehmerlisten...)

Elektronische Rechnungen

Rechnungen, die Sie als PDF per Mail erhalten haben werden dann anerkannt, wenn auf der Rechnung der genaue Projekttitel und -code stehen. Diese Ergänzungen müssen integrativer Bestandteil der Rechnung sein. Handschriftliche Ergänzungen sind nur auf Originalrechungen, die Sie per Post erhalten haben, zulässig.

Wie sieht eine Auftragsbestätigung aus?

  • Telefonisch: Vermerk auf dem Angebot, wann und durch wen sie erteilt wurde.
  • Unterschriebenes Angebot (inkl. Projektcode und -titel) mit Datum der Vergabe
  • Eigene Auftragsbestätigung oder Werkvertrag
  • Bei Bestellung im Internet: Screenshot der Bestellung

Mein Projekt ändert sich (Kosten. Laufzeit oder Inhalte) - was ist zu tun?

Sobald Sie von Änderungen Kenntnis haben, melden Sie sich bitte umgehend in der Geschäftsstelle. Wir beraten Sie und stimmen Ihre Änderungen mit der Förderstelle ab. Änderungen, die nicht oder zu spät gemeldet werden, wirken sich förderschädlich aus.

Können bei einem großen Projekt Teilabrechnungen eingereicht werden?

Ja.

 

 

 

Artikelaktionen